Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Morelli-Methode , nach dem Italiener G. Morelli (1816-1891) benanntes Verfahren der Gemälde-Zuschreibung.

Es beruht auf der Erkenntnis Morellis, dass jeder Maler gewisse Einzelheiten besonders gekonnt und für ihn charakteristisch gestaltet hat und an diesen Maleigenheiten zu erkennen ist. Es handelt sich dabei oft um Dinge, die nicht dem Zeitgeschmack unterworfen und deshalb individuell ausgeführt sind.

Italienische Malerei der Renaissance im Briefwechsel von G. Morelli und J. Richter 1876-91, Hg. I. und J. Richter, Baden-Baden 1960; H. ZERNER, G. Morelli et la science de l'art, in: Revue de l'art, Nr. 40/41, 1978; La figura e l'opere di G. Morelli, in: Studi e ricerche, Bergamo 1987; G. AGOSTI, G. Morelli e la cultura dei conoscitori, in: Kunstchronik 41, H. 4, 1988.


<< Mordlöcher Moreske >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Brosche - Fl... >

Coral kurz >



Aktuelle Objekte:

DER POLARKÖN... >

Klaus Auderer >