Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Nachgotik . Die Nachgotik war vor allem in der Renaissance, vereinzelt aber auch noch im Barock üblich und trat dort in Erscheinung, wo der Konservativismus sich gegen Neuerungen sträubte. Während sich weitgereiste, gebildete Adelige und Handelsherren, dem Zug der Zeit entsprechend, mit Beginn der * Neuzeit der Antike und somit der Renaissance zuwandten, hielten das Bürgertum, die Handwerksmeister sowie der Klerus bisweilen hartnäckig am Althergebrachten, d. h. an der Gotik fest.

M. HESSE, Von der Nachgotik zur Neugotik. Die Auseinandersetzung mit der Gotik in der französischen Sakralarchitektur des 17. u. 18. Jh., Frankfurt/M. 1984; L. J. SUTTHOFF, Gotik im Barock. Zur Frage der Kontinuität des Stils außerhalb seiner Epoche, Diss. Saarbrücken 1988.


<< Nachdunkeln Nachgravieren >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Litho Tischk... >

Männlicher A... >



Aktuelle Objekte:

Ring >

Rudolf von Alt >