Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Nereiden , die 50 Töchter des greisen Meergottes * Nereus und der * Okeanide Doris.

Sie gelten als hilfreiche, den * Nymphen vergleichbare Meerjungfrauen im Gefolge der Meergötter. In der Bildenden Kunst werden die Nereiden meist gemeinsam mit * Tritonen dargestellt. Hesiod führt in seiner Theogonie die Namen aller Nereiden an. In der Kunst am häufigsten dargestellt werden * Galatea, meist in Verbindung mit * Polyphem, sowie * Thetis, die Mutter * Achills, beim Kampf mit * Peleus.

Häufig Erwähnung findet das Nereidenmonument von Xanthos, ein Grabbau des 5. Jh. v. Chr. in der Form eines gesockelten ionischen Tempels. Auf zahlreichen plastischen * Friesen des Tempels sind Nereiden wiedergegeben. Teile der Relieffriese werden im British Museum in London aufbewahrt. Darstellungen einzelner Nereiden finden sich oft auf alten Seekarten.

F. FISCHER, Nereiden u. Okeaniden in Hesiods Theogonie, Diss. Halle 1934; H. GÖLL, Illustrierte Geschichte der Mythologie, Eltville am Rhein 1991.


<< Neptun Nereus >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Litho sig. M... >

sig. Mela Ko... >



Aktuelle Objekte:

Reliquienmon... >

Valeria Heis... >