Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Ölfarbendruck , Öldruck, Oleographie, auf lithographischem Weg, d. h. als * Farblithographie (Chromolithographie) hergestellte Kopie eines Ölgemäldes.

Das Verfahren wurde 1836 von dem Engländer George Baxter entwickelt. In einem zweiten Druckvorgang erfolgte die Wiedergabe der Gewebestruktur der Bildleinwand. Manchmal imitierte man auch die Unebenheiten der Ölmalerei durch * Grainieren, mittels eines * Kalanders; dieses Verfahren soll auf den englischen Radierer, Lithographen und Buchdrucker George Baxter (1804-1867) zurückgehen. Wenn die Bilder dann auch noch gefirnisst wurden, ist die Unterscheidung des Ölfarbendrucks vom Original für den Laien nur schwer möglich.

Die meisten als Ölfarbendruck hergestellten Bilder stammen aus der Zeit von 1850-1880 und sind für gewöhnlich Kopien bekannter Werke. Ein Spezialist für Ölfarbendruck war der Berliner Maler J. Liepmann, dem bisweilen die Erfindung des Verfahrens (1840) zugeschrieben wird.

W. BRÜCKNER. Elfenreigen - Hochzeitstraum. Die Ölfarbendruckfabrikation 1880-1940, Köln 1974.


<< Ölfarbe Ölgemälde >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Clemens Leye... >

Cornelius Qu... >



Aktuelle Objekte:

Gerhard Aba >

sig. Raphael... >