Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Origami , japanisch, "Papierfaltkunst",

Bezeichnung für eine in Japan hochentwickelte Volkskunst, ohne Verwendung von Klebstoff und in der Regel auch ohne Schneidwerkzeuge, durch kunstvolles Falten von Papier Gegenstände herzustellen, meist Blumen, Vögel oder andere Figuren. Eine Sonderform ist das Orikata, das Falten von Figuren nach komplizierten Regeln, die durch religiöse Kulte von Priestern weitervermittelt wurden.

F. SAKADE, Origami Japanese Paper-Folding, 3 Bde., Rutland/Vt. 1957-59; S. RANDLETT, The Art of Origami, New York 1964; I. KNEISSLER, Das Origami-Buch. Die Kunst des japanischen Papierfaltens, Ravensburg 1965; S. YAMADA, K. ITO, Handbuch der Papierkunst, Würzburg 1968.


<< Oriflamme Original >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Theodor Petter >

Peter Korrak >



Aktuelle Objekte:

Clemens Leye... >

Stephan Kaddick >