Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Pailletten , französisch, kleine glänzende, mittig gelochte, meist runde Metallplättchen, die auch Flitter oder Flittern genannt werden und, aufgenäht, zur Dekoration von Stoffen dienen; sie werden meist bei Kleidern verwendet (Paillettenkleider). Zum Unterschied von den so genannten * Formpailletten spricht man in Verbindung mit den runden, flachen Pailletten auch von "Flachpailletten". Hergestellt wurden Pailletten früher entweder durch Ausschlagen mittels Stanzeisen oder durch Flachschlagen von Drahtringen, wodurch die so genannten Drahtpailletten oder Drahtflittern entstanden.


<< Pagode Paillon >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

In Waidring ... >

Gerhard Aba >



Aktuelle Objekte:

Andrew Gilbert >

Theodor Petter >