Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Purpur , violettroter Farbstoff, der aus einer Schleimdrüse an der Schale verschiedener Meeresschnecken (Purpurschnecken) gewonnen wurde.

Verwendung fanden vor allem die im Mittelmeer lebenden Schnecken Murex brandaris und Murex trunculus sowie die im Atlantik beheimatete Purpura lapillus. Der früheste Gebrauch von Purpur wird den Phönikern zugeschrieben. Nach Plinius (Nat. hist. IX, 125-142) war die Herstellung von Purpur im römischen Reich ein Staatsmonopol, und nur die Togen der Senatoren durften einen purpurfarbenen Randstreifen aufweisen. Die Toga des Imperators war zur Gänze rot gefärbt. Nicht nur die Farbe, sondern auch purpurfarbene Textilien werden als Purpur bezeichnet. Die in der Buchmalerei verwendete und lange Zeit als Purpur angesehene rote Farbe erwies sich häufig als Lackmus.

L. B. JENSEN, Royal Purple of Tyre, in: Journal of Near Eastern Studies 22, 1963; H. KÜHN, P., in: Reclams Handb. der künstl. Techniken 1, Stuttgart 1988.


<< Purismus Pusikan >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Maciek Czapski >

pub. WRB Wie... >



Aktuelle Objekte:

Recruiting S... >

Herbert Boec... >