Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Rändelung , Schutzrand bei Münzen, etwa in Form einer Zahnung, eines "Laubrandes" oder einer Aufschrift.

Die frühesten gerändelten Münzen entstanden 190 v. Chr. in Rom. Maschinell wurde die Rändelung erstmals 1685 mit einer von dem französischen Ingenieur Castaing erfundenen Maschine durchgeführt. Sie bietet eine gewisse Sicherheit, da bei gerändelten Münzen das früher praktizierte Abfeilen von Edelmetall leichter zu entdecken ist. Zusätzlich bediente man sich genauer Münzwaagen zum Nachweis einer Münzverfälschung.


<< Rähm Rafael >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Eames, 2005 >

"ohne Titel" >



Aktuelle Objekte:

Halskette - ... >

Gerd Haderer >