Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Rapier , das, seit dem 16. Jh. verwendete eingedeutschte Form des französischen Wortes rapière, "Degen".

Den Ausdruck Rapier verwendet man vor allem für schwere Degen mit langer Klinge und einem aus Eisen geschmiedeten Gefäß, das zum Schutz für den Daumen und den auf der * Fehlschärfe aufliegenden Zeigefinger mit zusätzlichen, meist ringförmigen Spangen ausgestattet ist. Durch das Abstützen des Zeigefingers auf der Fehlschärfe konnte die überlange Klinge besser dirigiert werden. Die großen die ganze Faust schützenden Gefäßbügel werden "Pas d'ane" genannt. Oft wurde beim Kampf mit dem Rapier auch ein * Parierdolch verwendet.


<< Raphael Rapport >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

BAUERNFEIND,... >

Golduhr >



Aktuelle Objekte:

Gerd Haderer >

Tahiti Ohrri... >