Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Reifrock , Bezeichnung für einen mit Hilfe von Reifen aus Holz, Fischbein oder Stahldraht glockenartig geformten Frauenrock.

Abgeleitet von spanisch verdugo, "biegsame Gerte", "Rute", nannte man den Reifrock auch Verdugado. Der Reifrock wurde im 3. Viertel 15. Jh. als spanische Hoftracht obligat und war in Europa vom 16.-18. für "Frauen von Stand" zeitweise immer wieder in Mode. Zur Erzielung einer glockigen Form waren in dem oft als Unterrock ausgeführten Reifrock Reifen aus Fischbein eingearbeitet. Seit 1839 lebte der Reifrock in Form der * Krinoline wieder auf, wobei er anfangs über fünf bis sechs Unterröcken, von 1856-1865 über einem Gestell aus Stahldrähten getragen wurde.

I. LOSCHEK, Reclams Mode & Kostümlexikon, Stuttgart 1994.


<< Reichstaler Reihung >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Christoph Sc... >

Die geistige... >



Aktuelle Objekte:

Litho WW 164... >

Annamaria Za... >