Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Reitrampe , Bezeichnung für einen Wendelgang, um mit Reittieren von der Ebene aus in höhere Stockwerke eines Gebäudes zu gelangen.

Für Pferde sind Reittreppen im allgemeinen leichter gangbar als Reitrampe, da sie zwar abgetreppt, aber weniger steil sind. Die bekannteste Reitrampe wurde von Donato Bramante 1507-14 im Belvederetrakt des Vatikans angelegt. Von Bramante sollen auch die Pläne für die 1597 im Palazzo d'Accursio (später Rathaus) in Bologna gebaute Reitrampen stammen. Weitere Reitrampen aus der ersten Hälfte 16. Jh. gibt es u. a. noch in Langres, Tour de Navarre und in Genf, Rathaus.


<< Reiterstein Reitstiege >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Schlüsselan... >

Florian Wagn... >



Aktuelle Objekte:

Litho WW Sto... >

"hiesi" >