Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Ätzgrund , auch Deckfirnis oder * Ätzlack, meist harzige, pechige (* Asphalt) oder wachsartige Masse, mit der bei der * Ätztechnik ein aus Glas, Stein oder Metall bestehendes Objekt vor der Behandlung mit * Ätzwasser (Säure) abgedeckt wird. An jenen Stellen, die das Ätzwasser angreifen (ätzen) soll, entfernt man den Überzug. Für linienförmige Ausnehmungen finden * Radiernadeln, für kräftigere dagegen * Stichel Verwendung. Nach abgeschlossenem Ätzvorgang erfolgt das Abwaschen des Ätzgrund mit Lösungsmitteln. Bisweilen wird auch das ein Motiv umgebende Umfeld als Ätzgrund bezeichnet. Dieses Umfeld ist bei Hochätzungen tiefer als das Motiv, bei Tiefätzungen hingegen höher als das Motiv.


<< Ätzen Ätzlack >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Brennende Ne... >

Josefinische... >



Aktuelle Objekte:

Florian Wagn... >

Gunda Maria ... >