Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Rimmonim , hebräisch, "Granatäpfel".

Das Ende der Thora-Rollstäbe trägt oft an Stelle von Thorakronen silberne, mit Glöckchen versehene Aufsätze, Rimmonim genannt, in Form von Türmen, Säulen, Früchten oder stilisierten Granatäpfeln. Die Glöckchen kündigen das Nahen des Rabbi mit der Thora an. Rimmonim zählen zu den besonders schön ausgeführten silbernen Kultgegenständen des Judentums.

Thora u. Krone. Kultgeräte d. jüd. Diaspora in d. Ukraine, Kat. Kunsthistor. Mus. Wien, Hg. W. Seipel, Wien 1993.


<< Riesener Rinceau >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Almandin-Ohr... >

Torsten Solin >



Aktuelle Objekte:

Renate Wegen... >

Pietà 1946/47 >