Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Abtstab , seit dem Mittelalter bevorrechteten Äbten verliehenes Zeichen kirchlicher Würde.

Wie beim * Bischofsstab ist der Kopfteil zumeist als * Krümme ausgebildet und wurde früher häufig aus * Elfenbein geschnitzt.  Zum Unterschied vom Bischofsstab ist beim Abtstab am Schaft in Griffhöhe ein Tüchlein angebunden, das Pannisellus genannt wird. Als Vorbild für Abtstab und Bischofsstab diente der * Hirtenstab.

R. BAUERREIS, A. und Bischofsstab, in: Studien u. Mitt. zur Gesch. d. Benediktinerordens 68, 1957; J. T. AMBRÓZY, Die verschollene Elfenbeinkrümme des Abtes Geras u. ihre Verwandten, in: Geraser Hefte 1, 1981.


<< Abtring Abundantia >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Hugo Salus >

Perlenkette ... >



Aktuelle Objekte:

Joe Haider >

Litho sig. M... >