Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Saufeder , Sauspieß, Jagdspieß.

Die Saufeder besteht aus einem lanzett- oder blattförmigen Eisen, das mittels einer * Tülle an dem ca. zwei Meter langen * Schaft angebracht ist. Die Tülle weist meist zwei gegenüberliegende lange schmale Eisenbänder (* Federn) auf, die im Holz versenkt und vernietet sind. Die Sau- und Bärenspieße wurden zwischen Blatt und Tülle mit einem quer zum Schaft stehenden Knebel versehen, damit die Waffe nicht zu tief in den Wildkörper eindringt und die gefährlichen Tiere dem Jäger dadurch zu nahe kommen. Die Knebel sind entweder geschmiedet, d. h. fest mit der Waffe verbunden, oder aber sie bestanden aus fingerdicken Sprossstücken eines Hirschgeweihes. Da diese Hirschhornknebel nur mit starken Riemen am Schaft angebunden waren, sind komplette Originalexemplare nur selten erhalten. Während sich in früherer Zeit adelige Jäger zu Pferd bei der Wildschweinjagd im Allgemeinen des so genannten * Sauschwertes bedienten, verwendete der zu Fuß folgende Tross Saufedern.


<< Saucière Saugrohr >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Brillant-Ohr... >

Martin Pálffy >



Aktuelle Objekte:

Litho WW 513... >

Litho WW 164... >