Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Talbotypie , nach dem Erfinder William Henry Fox Talbot (1800-1877) benannte, 1834 entwickelte Negativ-Positiv-Technik der Photographie.

Die von Talbot 1839-41 ständig verbesserte Technik wurde in der Öffentlichkeit unter dem Namen "Kalotypie" bekannt, abgeleitet vom griechischen Wort "kalos" (schön). Mit dem Verfahren war es erstmals möglich, auf photographischem Wege Papierbilder herzustellen und zu vervielfältigen. Abgesehen von seiner revolutionierenden Erfindung, die Fotografie betreffend, wurde der Name des englischen Physikers und Chemikers auch bekannt, weil er als einer der ersten bei der Entzifferung der babylonischen Keilschrift Erfolge verzeichnete.


<< Takarabune Taler >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Clemens Leye... >

Wir. >



Aktuelle Objekte:

ALBIN EGGER ... >

Wiener Werks... >