Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Taufengel , plastisch aus Holz gestalteter oft mannsgroßer Engel, der eine meist muschelförmige Schale als Behälter für Weihwasser (Taufwasser) hält.

Taufengel waren im 17./18. Jahrhundert vor allem in Deutschland, Dänemark und Schweden in den Kirchen der Protestanten gebräuchlich und hingen vertikal schwebend von der Decke des * Chors herab. Bei der Taufzeremonie wurden sie mittels Seilzug heruntergelassen. Es gab auch stehende oder kniende Taufengel als Träger der Taufschale, manchmal wurde sie auch von einem Engelpaar gehalten.

F. BARENSCHEER, T. in Niedersachsen, Celle 1972; H. u. E. de CUVELAND, T. in Schleswig-Holstein u. Hamburg, Hamburg 1978; H. de CUVELAND, Der T., ein neues Taufgerät der protestant. Kirchenausstattung des 18. Jh., in: Beiträge zur Dt. Volks- u. Altertumskunde, H. 24, 1985; B. STOLT, De svävande dopänglarna, in: Ikonographisk post 2, 1989; H. de CUVELAND, Der T. ein protestant. Taufgerät des 18. Jh. Entstehung u. Bedeutung, Hamburg 1991.


<< Taufe Christi Taufkirche >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Jonathan Meese >

Pathetische ... >



Aktuelle Objekte:

Eduard Zetsche >

JOSEF FLOCH ... >