Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Telleruhr , Wanduhr, deren Zifferblatt in Form eines Prunktellers ausgebildet ist.

Die ersten Telleruhren entstanden Ende 16. Jh. in Deutschland, vermutlich in Augsburg und Nürnberg. Ab der Mitte 17. Jh. wurden sie auch in Österreich hergestellt. Eine der bekanntesten Telleruhren befindet sich in den Stiftssammlungen in Kremsmünster. Das Zifferblatt besteht aus Elfenbein und hat einen Durchmesser von 48 cm. Die Schnitzarbeit wird um 1680 datiert und einem Kleinbildhauer zugeschrieben, der unter dem Behelfsnamen "Monogrammist B. G." in der Fachliteratur Erwähnung findet.


<< Tellerbord Tellus >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Johann Reima... >

Uwe Heinelt >



Aktuelle Objekte:

Paysage. >

Sven Boltens... >