Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Templerorden , "Arme Ritterschaft Christi vom Salomon-Tempel",

1119 von Hugo v. Payens zum Schutz des Heiligen Grabes sowie der Jerusalemspilger gegründeter und 1128 vom Papst bestätigter geistlicher Ritterorden, dessen Ordenshaus sich ursprünglich in Jerusalem auf dem Gelände des ehemaligen Salomonischen Tempels befand, seit 1291 auf Zypern.

Beim Templerorden verschmolzen die Regeln der geistlichen Orden mit den Aufgaben der * Kreuzritter. Die sich dem Kampf gegen die "Ungläubigen" widmenden Ritter des Templerordens wurden Tempelherren, Tempelritter oder kurz Templer genannt. Sie trugen über dem * Ringelpanzer einen weißen Waffenrock mit achtspitzigem roten Kreuz auf der linken Brustseite. Neben den Tempelrittern gab es in dem Orden noch Kapläne und dienende Brüder, die eine braune bzw. schwarze Gewandung trugen. Alle Mitglieder des Templerordens unterstanden dem Großmeister. Durch vom Papst verliehene Privilegien, Spenden und geschickte Finanzaktionen häufte der Templerorden große Reichtümer an.

1305 bezichtigte der französische König Philipp IV., der Schöne, die Mitglieder des Templerordens der Ketzerei, ließ im Jahr 1307 über 2000 Templer einschließlich des Großmeisters J. B. de Molay verhaften und ihr Vermögen beschlagnahmen. Nicht gefunden wurde der als * Baphomet bezeichnete geheimnisvolle "Kopf" der Templer. Auf Druck des französischen Königshauses löste Papst Klemens V. 1312 den Templerorden auf. Später unter dem Namen Templerorden, Templer etc. gegründeten Vereinigungen wurde gerichtlich jede Kontinuität zu dem ursprünglichen Templerorden abgesprochen, zuletzt mit Gerichtsurteil von 1964.

M. J. KRUECK v. POTURZYN, Der Prozeß gegen die Templer, Stuttgart 1963; J. CHARPENTIER, Die Templer, Stuttgart 1965; S. KRAUSE, Das Echo auf en Templerprozeß in der Historiographie, Dissertation Wien, Wien 1969; R. HIESTAND, Papsturkunden f. Templer u. Johanniter, Göttingen 1972; H. HÖHNE, Der Orden unter dem Totenkopf, München 1976; L. CHARPENTIER, Macht u. Geheimnis d. Templer, Olten 1978; M. BARBER, The trial of the Templers, Cambridge 1978.


<< Templer Templon >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Clemens Leye... >

London - The... >



Aktuelle Objekte:

Peter Hermes >

Erik Anders >