Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Uroboros , von griechisch ouroboros, "Schwanzfresser",

Sich in den Schwanz beißende (" ... mein Ende ist mein Anfang") oder sich selbst zeugende Schlange als Sinnbild für ständige Erneuerung und Ewigkeit, beliebtes Symbol auf Sarkophagen. Auch der in Schriften über * Alchimie oft dargestellte hahnähnliche Vogel, dessen als Schlange endender Leib um den eigenen Hals geschlungen ist, wird manchmal Uroboros genannt. Die Bezeichnung ist allerdings irreführend, da sich dieses Fabeltier nicht in den Schwanz beißt und auch nicht die Ewigkeit symbolisiert, sondern die sich wandelnde Materie.


<< Urne Urteil des Paris >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Wiener Werks... >

Armreifen >



Aktuelle Objekte:

Romance Pear... >

Markus Huemer >