Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Zischägge , von türkisch schischak, "Sturmhaube", orientalische Form eines offenen Helms mit flachem Sonnenschirm, Wangenklappen, beweglichem Nackenschutz und senkrecht verlaufendem Naseneisen (* Nasenberge) zum Schutz vor seitlich geführten Hieben. Wenn keine Kampfhandlungen zu erwarten waren, wurde dieser Schutz hochgeschoben und mit einer Griffschraube fixiert. Die Zischägge, manchmal auch "ungarische Haube" genannt, fand seit dem 17. Jahrhundert auch Eingang bei den * Kürassieren der europäischen Heere. Vgl. * Sturmhaube.

O. GAMBER, Chr. BEAUFORT-SPONTIN, Kat. d. Leibrüstkammer, II. Teil. Der Zeitraum von 1530-1560, Kunsthistorisches Museum Wien, Wien 1990.


<< Zirkon Ziselierstich >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »

Schmuckwissen>>


Aktuelle Objekte:

Thomas Helbig >

Litho WW 736... >



Aktuelle Objekte:

Rainer Hunold >

Das Waldh... >