A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der VOLLTEXTSUCHE, indem Sie Worte oder Wortteile in das Suchfeld eingeben. Das Kunstlexikon beschreibt ca. 10.000 Begriffe, hat 5,5 Mio Zeichen ( Druckausgabe: 1663 Seiten). Die Begriffe verweisen insgesamt auf ca. 35.000 Quellen.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Vaterunser-Illustrationen . Vaterunser, nach dem Gebetsanfang "Vater unser ..." (lateinisch Pater noster), ist die Bezeichnung des Gebetes, das Jesus selbst die Christen zu beten gelehrt hat (Matthäus 6, 9-13).

Darstellungen des Motivs "Jesus lehrt seine * Jünger das Gebet" sind bereits in * Codices zu finden (* Utrecht-Psalter, Albans-Psalter). Später wurden oft die im Gebet enthaltenen sieben Bitten in Form von * Holzschnitten, * Stichen und * Radierungen illustriert und manchmal anderen * Septenaren (den sieben Gaben des * Heiligen Geistes oder den sieben * Tugenden und Lastern) gegenübergestellt. Vaterunser-Illustrationen stammen u. a. von so berühmten Künstlern wie L. Cranach d. Ä., D. Hopfer und H. Holbein d. J. Besonders beliebt waren solche Bildfolgen seit der Reformationszeit. Vgl. * Paternoster, * Rosenkranz.

M. GEISBERG, Cranach´s illustrations to the Lord´s prayer and the edition of Luther´s Catechism, in: Burlington Magazine 43, 1923; W. WEGNER, Beitr. zum graph. Werk D. Hopfers, in: Zeitschr. f. Kunstgesch. 20, H. 3, 1957; W. SCHADE, L. Cranach d. Ä. Bilder zum Vaterunser 1527, Kunst der Reformationszeit, Kat., Berlin 1983; U. REHM, Bebilderte Vaterunser-Erklärungen des MA, Baden-Baden 1994.


<< Vatermörder Vaterunser-Kugeln >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »