Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Schmucklexikon von Prof. Leopold Rössler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der Volltextsuche, um einzelne Einträge des über 3.200 Begriffe umfassenden Schmucklexikons zu finden.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

synthetische Steine

Sind in einem Labor hergestellte Minerale mit einem natürlichen Steinvorbild. D.h. sie weisen die gleichen chemischen und physikalischen Eigenschaften auf wie natürliche Minerale. Man unterscheidet zwischen einfacher und komplizierter Synthesenherstellung. Am häufigsten findet man bei Schmuck zwei Bezeichnungen wie: Verneuil -und Zuchtsynthesen.

Gegenüberstellung:

Flammschmelzverfahren

Zuchtverfahren

Nach Verneuil

  • Diese Produktionspalette dient zur Herstellung von Imitationssteinen auf billige Art und für die Massenware.

Nach verschiedenen sehr naturähnlichen Systemen

&&

  • Diese Steine stellen auch keine besonderen

Ansprüche; sie sind bei der Mitverarbeitung zu Schmuckstücken und bei Reparaturarbeiten unproblematisch.

  • Diese Steine stellen die gleichen Ansprüche bei der Mitverarbeitung zu Schmuckstücken und bei Reparaturarbeiten wie der zu imitierende natürliche Stein.
  • Sie lassen sich in allen Farben je nach Nachfrage in rascher Arbeitsweise produzieren.
    • Sie lassen sich nicht sehr leicht in allen Farben herstellen.
    • Sie sind nicht leicht diagnostizierbar.
  • Sie sind auf Grund ihrer Konstanten nicht schwer von natürlichen Steinen zu unterscheiden, obwohl sie dem natürlichen Steinvorbild gleichgestellt sind.
  • Imitiert werden damit:
  • Diamant
  • Rubin
  • Saphir
  • Smaragd
  • Alexandrit
  • Opal
  • Lapislazuli
  • Türkis und noch einige andere Steine
  • Sie unterscheiden sich nur auf Grund ihrer inneren Merkmale vom Zuchtstein.
  • Imitieren kann man damit in bezug auf die Farbe alle gebräuchlichen Edelsteine.
  • Entstanden sind neue Handelsbezeichnungen, wie z.B. bei Smaragd, Rubin, Saphir, Spinell, Diamant usw.:
  • Igmerald (IG-Smaragd)
  • Nacken-Smaragd
  • Zerfas-Smaragd
  • Chatheam-Smaragd
  • Gildson-smaragd
  • Kyocera-Inamori-Smaragd
  • Seiko-Bijorese-Smaragd
  • Lennix-Smaragd
  • Sie verhalten sich im "Ultravioletten Licht (UV) meist leuchtend in verschiedenen Farben (Fluoreszenzerscheinung).
  • Lechleitner-Saphir
  • Tairus Saphir
  • Tairus Rubin
  • Tairus Aquamarin
  • Tairus roter Beryll
  • Tairus Spinell
  • Tairus Padparadscha
  • Chatham-Smaragd
  • Gilson-Smaragd
  • Kyocera-Inamori-Smaragd
  • Seiko-Bijorewe-Smaragd
  • Lennix-Smaragd
  • Lechleitner- I-Smaragd (Emerita, Symerald)
  • Lechleitner- II-Smaragd (Sandwiche-Stein)
  • Lechleitner-III-Smaragd
  • Lechleitner-IV-Smaragd
  • Linde-Smaragd
  • Regency-Smaragd
  • Biron-Smaragd
  • Vasar-Smaragd
  • Pool-Smaragd
  • Tairus Smaragd
  • Synth. Tairus Diamanten

  • << Synthesen Produktionen Tabatière >>

    Verknüpfte Einträge:


    Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
    Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
    Mehr Informationen »

    Das Kunstlexikon für das iPhone!
    Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
    Jetzt öffnen »



    Aktuelle Objekte:

    Gunda Maria ... >

    Romance Pear... >



    Aktuelle Objekte:

    Platinuhr >

    Bruno Gironcoli >