Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Schmucklexikon von Prof. Leopold Rössler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der Volltextsuche, um einzelne Einträge des über 3.200 Begriffe umfassenden Schmucklexikons zu finden.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Dizzler-Ringe®

Dizzler. Abgeleitet aus dem Englischen "dizzy" (schwindlig) bzw. "Dizziness" (Drehbarkeit, Drehrausch).

Der Hausdesigner und Modellmacher von Bucherer, Hans-Ruedi Zillig, beobachtete beim Zahnarzt wartende Menschen, die ungeduldig, nervös unbewusst mit ihren Ringen spielten. Das inspirierte ihn dazu, einen Ring zu kreieren, der das Bedürfnis nach Bewegung und Spiel erfüllte.

Die Interpretation lautet: Er soll allen den Kopf verdrehen und schwindlig machen oder wirken. Dizzler ist eine Eigenkreation von Bucherer. Markenname und Logo sind rechtlich geschützt.

Zwischen zwei unterschiedlich großen Ringen, bzw. einem dicken, seitlich offenen Ring, befindet sich ein Drehring in Form eines Kugel- bzw. Walzenlagers. Meist sind die drehenden Edelmetallwalzen auch seitlich mit Edelsteinen gefasst.


<< Dixigold Docke >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »



Aktuelle Objekte:

Wiener Werks... >

Litho WW 513... >



Aktuelle Objekte:

Bernhard Martin >

"hiesi" >