Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Schmucklexikon von Prof. Leopold Rössler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der Volltextsuche, um einzelne Einträge des über 3.200 Begriffe umfassenden Schmucklexikons zu finden.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Haarschmuck

Schmuck des Biedermeiers. Man unterscheidet zwischen Schmuckstücken, die zur Gänze aus kunstvoll geflochtenen Menschenhaaren (Trauerschmuck und Freundschaftskult) bestehen und nur an den Enden in Gold gefasst sind (Armbänder, Hals- oder Ohrenschmuck und Uhrketten) oder in Haarbilder, die in Schmuckstücken eingesetzt sind. Man vermutete, dass das Haar den Seelenstoff in sich trage und somit eine Verbindung zu dem lieben Menschen herstellte, von dem die Haarlocke stammte. Besonders schönen Haarschmuck stellte der bekannte franz. Goldschmied "Lemonnier" her. Als Haarschmuck bezeichnet man auch im Haar getragene Schmuckstücke wie z.B. "Aigretten, verzierte Steckkämme, Perlenschnüre" usw. Sehr beliebt waren die aus dem 19.Jh. stammenden hochovalen und in Reliefgravierung geschnitzten Frauenbüsten in Form von Elfenbeinbroschen. Sie waren zusätzlich von Perlenschnüren umgeben.


<< Haarrisse Haarschmuck als Kopfschmuck >>

Verknüpfte Einträge:


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »



Aktuelle Objekte:

Florian Wagn... >

sig. Mela Ko... >



Aktuelle Objekte:

Ingo Victor ... >

Marzena Slus... >