Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Schmucklexikon von Prof. Leopold Rössler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der Volltextsuche, um einzelne Einträge des über 3.200 Begriffe umfassenden Schmucklexikons zu finden.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Aes grave

Schwergeld; die frühesten Münzen der Römer; gegossene Kupfermünzen; im 4. und 3. Jahrhundert v. Chr.; auch geprägt.
Unregelmäßig geformte Bronzebarren, die vorher als Geld dienten, heißen "Aes rude" ("rohes Erz"), quaderförmige mit Symbolen - eine Zwischenform zwischen beiden - "Aes signatum" ("gezeichnetes Erz").


<< älteste genossenschaftliche Silberpunzen Ätzen >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »



Aktuelle Objekte:

Peter Krawagna >

Wiener Werks... >



Aktuelle Objekte:

Jarek Puczel >

achim gauger >