Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Schmucklexikon von Prof. Leopold Rössler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der Volltextsuche, um einzelne Einträge des über 3.200 Begriffe umfassenden Schmucklexikons zu finden.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Adamas

adamas (griech.) = unbezwingbar

Im antiken Griechenland ursprüngliche Bedeutung für das härteste Metall, den Stahl und sehr harte Steine.
Im "Schild des Herakles" bei Hesiod heißt es: "Auf das mächtige Haupt setzte er den Helm, den gutgearbeiteten, kunstvollen aus Adamas".

Die heutige Bezeichnung „Diamant“, als das härteste Mineral, stammt von dem griechischen Wort adamas. Angeblich soll der Philosoph Theophrast (372-287) in seinem Werk über die Steine das Wort adamas erstmals als Bezeichnung für den Diamant benutzt haben. Im 11. Jahrhundert schrieb Albert der Große (Albertus Magnus 1193-1280) in seinem Werk über die Mineralien, indem er die verborgenen Kräfte der Steine beschreibt, den Satz: „Adamas, manche nennen ihn auch Diamant ...“ Ursprünglich wurde der Diamant Hirok genannt, aus der altindischen Sprache Sanskrit, was andeutet, das die ersten Diamantenfunde in Indien waren. Dort gab es Diamanten schon vor über 2500 Jahren.


<< Adam, Robert Adam-Stil / Adam-Silver >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »



Aktuelle Objekte:

Litho Elfenr... >

Herbert Boec... >



Aktuelle Objekte:

Verena Roucka >

Ferro glass art >