Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Schmucklexikon von Prof. Leopold Rössler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der Volltextsuche, um einzelne Einträge des über 3.200 Begriffe umfassenden Schmucklexikons zu finden.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Tiffany

Louis Comfort Tiffany (1848 - 1933).

Er begann seine Laufbahn eigentlich als Maler in seiner Geburtsstadt New York und war einer der bekanntesten amerikanischen Vertreter des Jugendstils. Besonders erfolgreich wurde Tiffany mit seinen Schmuckkreationen, sowie der Herstellung irisierender Gläser. 1870 soll Tiffany in Ägypten, durch Gläser aus den Gräbern der Pharaonen, zu dem Lüster Dekor inspiriert worden sein.

1879 gründete Tiffany in New York (nach seinen Lehr- und Wanderjahren in Paris, Spanien, Italien, Nordafrika und Ägypten) die "Tiffany Glass and Decorating Company". Es war eigentlich ein Einrichtungshaus, wo er als Maler, Kunstgewerbler und Glaskünstler tätig war. Unter anderem renovierte Tiffany auch einige Räume des Weißen Hauses. Das Verfahren der "Tiffany Favrile Glasses" wurde 1880 patentiert. Als Kennzeichnung der Gläser dienen folgende Aufschriften:

  • "Louis C. Tiffany-Favrile", ferner:
  • "TGC" (Tiffany Glass Company) und weiters
  • "Louis C. Tiffany" mit einer Seriennummer.

Die Buchstaben "A - N" vor der Seriennummer bedeuten, dass der Gegenstand in der Zeit von 1896 bis 1900, die Buchstaben "P - Z", dass er zwischen 1901-1905 entstand.

Stehen die Buchstaben "A - N" nach der Seriennummer, dann stammen die Gegenstände aus den Jahren 1906-1912, bei den Buchstaben "P - Z" aus den Jahren 1913-1920.

Mit den Buchstaben "O" gekennzeichnete Objekte sind Sonderanfertigungen.

Mit ihren verspielten pflanzlichen Motiven zählen Tiffany's Glaskreationen zu den schönsten Jugendstil Gläsern.
Daneben stellte Tiffany auch Flachgläser (Glasmosaike und Fenster) her, z.B. für die Tiffany Kapelle in der Kathedrale von New York. Besonders geschätzt werden auch Lampen, deren Schirme zum Teil aus farbigen Glasstücken bestehen, die wie Glasmalereien mittels Metallstegen gefasst sind.

1902 ging auch das New Yorker Juweliergeschäft seines Vaters Charles Lewis Tiffany (Tiffany & Co) in seinen Besitz über.


<< Tiers-Argent / Drittelsilber Tiffany Style >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »



Aktuelle Objekte:

Feingold in ... >

Brillant Rin... >



Aktuelle Objekte:

Michael Berger >

"Blumenvase" >