Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Schmucklexikon von Prof. Leopold Rössler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der Volltextsuche, um einzelne Einträge des über 3.200 Begriffe umfassenden Schmucklexikons zu finden.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Altschliffbrillant

Als Brillant wird ein Diamant bezeichnet, der im Brillantschliff geschliffen ist.

Bei Altschliffbrillanten handelt es sich um eine Schleifart des Diamanten aus dem 19. Jahrhundert mit bereits 58 Facetten. Er wird auch als Englischer Brillant bezeichnet.

Entwickelt aus dem Peruzzi-Schliff, eine Schliffform, die um 1700 von dem Venezianer Peruzzi entwickelt wurde, mit 32 Facetten und Tafel an der Oberseite und 24 Facetten im Unterteil.

Aus dieser Schliffform entwickelte sich der heutige Brillantschliff. Der Brillantschliff ist ein Facettenschliff, mit mindestens 57 Facetten, mit Kalette 58, in bestimmter Anordnung und Winkeln und in runder Form. Dieser Schliff wurde 1916 vom Amerikaner Marcel Tolkowsky entwickelt.

Steine, die diesem sogenannten modernen Brillantschliff noch nicht entsprechen, werden als „Altschliffbrillanten“ bezeichnet.

In Katalogen verwendete Abkürzung: A-brillant = Altschliffbrillant


<< Altschliff Alumails >>

Verknüpfte Einträge:


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »



Aktuelle Objekte:

Mirko Reisser >

Eheringe Son... >



Aktuelle Objekte:

Angelika Kau... >

Schmuckwerks... >