Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Schmucklexikon von Prof. Leopold Rössler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der Volltextsuche, um einzelne Einträge des über 3.200 Begriffe umfassenden Schmucklexikons zu finden.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Edelmetall

Gold, Silber, Platin, Platinmetalle sowie deren Legierungen.
Bezeichnung für luftbeständige (besonders reaktionsfest gegen Sauerstoff) und in verschiedenem Maße säurebeständige Metalle. Zu den Edelmetallen zählen: Gold, Silber und die seit Mitte 19.Jh. bekannten Platinmetalle (VIII. Nebengruppe des Periodensystems der chem. Elemente) Iridium, Osmium, Palladium, Rhodium, Ruthenium und Platin. Das teilweise in gediegener Form vorkommende Gold wurde schon in den ältesten bekannten Kulturen der Menschheit verarbeitet. Nach der Antike ging die Verwendung von Gold stark zurück und wurde erst im 15./16. Jh. durch die Importe der Spanier und Portugiesen wieder aktuell. Neben Goldschmiedearbeiten wurden große Mengen Goldes zur Prägung von Goldmünzen verwendet. Seit dem 17. Jh. verarbeiteten die Goldschmiede überwiegend Silber für Münzen und verwendeten Gold hauptsächlich für Schmuckstücke, zur Herstellung von Blattgold und bei Vergoldungen von Kunstgegenständen. Platin setzt sich als Material zur Schmuckherstellung seit Mitte des 19 Jh. durch. In Österreich seit 1923 punzierungspflichtig.


<< Edelmann Edelmetallabfälle >>


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »



Aktuelle Objekte:

Litho sig. M... >

Metamorphose... >



Aktuelle Objekte:

Ingo Nussbaumer >

Rom #19, 2004 >