Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Schmucklexikon von Prof. Leopold Rössler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der Volltextsuche, um einzelne Einträge des über 3.200 Begriffe umfassenden Schmucklexikons zu finden.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

Heraldik

Die Lehre von der Wappenkunst (Wappenkunde) = Heroldskunst. Geschichte in Bildern. Ursprung ist im mittelalterlichen Bewaffnungswesen zu suchen (ca.1150), man war "gewappnet und gewandet". Heraldik ist die Wissenschaft über die Regeln der Wappen. Nach diesen Regeln werden neue Wappen hergestellt, zusammengefügt, aufgerissen und vorhandene oder vorkommende Wappen beschrieben.
Man teilt die Heraldik in drei Zeitabschnitte ein:
In der Entwicklungsperiode, 11., 12. und 13. Jahrhundert, brachte der Schild mit seinem Bild das Wappen allein zur Darstellung.
In der Hochblüte, 13. bis Ende des 15. Jahrhunderts, kam der Helm mit seinem Schmuck zum Schild dazu. Er war ebenfalls mit dem Wappen des Hauses versehen.
In der Verfallszeit, ab dem 16. Jahrhundert, verlor der heraldische Schild seine Bedeutung und Beigaben verfälschten den ursprünglichen Sinn der Heraldik.
Die Heraldik hat in Österreich mit dem Untergang der Monarchie ihren Sinn und Zweck verloren. Mit dem Verbot des Tragens von Adelstiteln (1922), hörte auch das Tragen von Wappen auf.


<< Henkelkreuz Heraldische Lilie >>

Verknüpfte Einträge:


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »



Aktuelle Objekte:

Eduardo Arroyo >

Eheringe aus... >



Aktuelle Objekte:

Peter Korrak >

"Lichtschnit... >