Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Schmucklexikon von Prof. Leopold Rössler

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Nutzen Sie die Funktion der Volltextsuche, um einzelne Einträge des über 3.200 Begriffe umfassenden Schmucklexikons zu finden.  
 Volltextsuche: nur in der Begriffsliste suchen

abgedeckte Fassung / Spiegelfassung

Entstanden im 18. Jahrhundert (Diamantenzeitalter). Übergangsfassung von der Zargen- (vorher Schildfassung) zur Körnerfassung. Beliebte Fassungsart bis in das Art deco Zeitalter hinein. Meistens in Silber, später in Weißgold gearbeitet. Heute fast vergessen.
Der Stein wird von einem angeschlagenen Rand und von vier, sechs oder acht herausgearbeiteten Körnern gehalten. Die freien Stellen zwischen den Körnern müssen eine hochpolierte Fläche ergeben. Daher der zweite Name, "Spiegelfassung".


<< Abgang abgedeckte Scharniere >>

Verknüpfte Einträge:


Vertiefen Sie Ihr Wissen über Kunst!
Testen Sie unseren Gratisservice Kunstbegriff des Tages. Auf Wunsch erhalten Sie täglich oder wöchentlich per E-Mail einen Begriff aus dem Kunstlexikon geschickt.
Mehr Informationen »

Das Kunstlexikon für das iPhone!
Sie können das Kunstlexikon auch in einer für das iPhone optimierten Version ansehen. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link.
Jetzt öffnen »



Aktuelle Objekte:

Filmgegner v... >

Liegender mä... >



Aktuelle Objekte:

Litho WW 198... >

KOLIG, Anton... >