Berliner Blau, Preußischblau, Pariser Blau,

1704 von einem Alchimisten namens Diesbach in Dippels Laboratorium in Berlin erfundenes, künstlich hergestelltes tiefblaues Farbmittel aus gelbem oder rotem Blutlaugensalz. Veröffentlicht wurde das Produktionsverfahren 1710 im 1. Bd. der "Miscellanea Berolinensia" und 1724 durch Woodward in England. Bekannt ist, dass Berliner Blau schon 1722 in Amsterdam erhältlich war (Farben, Lösungsmittel etc. gehörten zum Sortiment der Apotheken). Früher wurde blaues * Pigment aus den Mineralen Azurit (* Bergblau) oder * Lapislazuli gewonnen (* Ultramarin) bzw. aus pulverisiertem, mit Kobalt gefärbtem Kaliglas (* Smalte). Berliner Blau eignet sich als einziges * Pigment auch für durchsichtigen Farbauftrag (* Lasur).


« Berliner Bildhauerschule

Berliner Eisenschmuck »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.