Beschneidung, Entfernung der Penis-Vorhaut, die in vielen Teilen der Welt aus religiösen Gründen vorgenommen wird, z. B. bei Muslimen und Juden.

Im orthodoxen Judentum erfolgt die Beschneidung am achten Tag nach der Geburt. Bei den im jüdischen Kultus verwendeten Beschneidungs-Bestecken handelt es sich oft um sehr aufwendig aus Silber gestaltete Gerätschaften. Viele afrikanische Stämme nehmen die Beschneidung erst mit der Initiation (Aufnahme des Jugendlichen in den Kreis der Erwachsenen) vor. In Amerika wird die Beschneidung häufig aus hygienischen Gründen durchgeführt.


« Beschlagwerk

Beschneidung Jesu »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.