Beutemünzen, aus Beutegut geprägte Münzen (Beutegroschen, Beutepfennig). Sie dienten vor allem als Sold für Söldnertruppen. Bekannt sind z. B. die Prägungen des Landgrafen Philipp von Hessen (1509-1567) und Johann Friedrichs d. Großmütigen von Sachsen (Kurfürst 1532-1547).


« Beutelbuch

Bewegungskunst »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.