Bidri-Ware, Beedry, aus Indien stammende Metallarbeiten.

Sie sollen nach der nordwestlich von Haiderabad (Andhra Pradesh) gelegenen Stadt Bider benannt sein. Für die Bidri-Ware charakteristisch ist der dunkle, mit * Tauschierungen verzierte Metallgrund. Zur Schwärzung dienen Salmiak oder Kupfersulfatlösungen und Salpeter.  Die Metallegierung besteht gewöhnlich aus: 84 Teilen Zink, 13 Teilen Kupfer, 2 Teilen Blei und 1 Teil Zinn. Zur Tauschierung werden Messing, Silber und vereinzelt auch Gold verwendet. Die Oberfläche der Bidri-Ware (Gefäße, Griffe von * Blankwaffen usw.) ist sehr beständig gegen * Anlaufen oder Rosten.


« Bidenhander

Biedermeier »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.