Bilderuhr. Im späten 18. und frühen 19. Jh. waren in * Kastenrahmen eingesetzte * Ölbilder mit eingebautem Uhrwerk beliebt. Die auf den Gemälden vorkommenden Kirchturm- und Rathausuhren sind dadurch funktionsfähig. (Bilder, auf denen sich bewegliche Figuren, laufende Mühlräder usw. befinden, angetrieben von einem im Kastenrahmen befindlichen Automatenwerk, wurden früher meist * Tableau mécanique genannt.)


« Bildersturm

Bilderwand »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.