Bildnis, die (künstlerische) Darstellung einer Person.

Beim * Porträt oder Porträtbild handelt es sich um keine vom
Künstler erfundene Person, sondern um einen bestimmten Menschen. Großer Wert
wird dabei auf die Ausführung des Kopfes gelegt, als Ausdruck der individuellen
Persönlichkeit und Erscheinung. Nach der Form der Darstellung unterscheidet man:
Nach der Haltung, insbesondere der Kopfstellung des Dargestellten, unterscheidet man in der Malerei und beim Relief die Frontalansicht,
Vorderansicht oder * En-face-Gestaltung und die Seitenansicht, meist
* Profil genannt. Ein halb von der Seite ausgeführtes Bildnis wird als
"Halbprofil" bezeichnet. Überwiegt eine Kopf- bzw. Körperseite im Profil, so heißt dies "Dreiviertelansicht". Dabei ist eine Seite voll, die andere hingegen sehr stark verkürzt wiedergegeben. Bildbeschreibungen werden immer vom
Betrachter aus gesehen durchgeführt (ausgenommen in der * Heraldik). Um
Missverständnisse zu vermeiden, ist es bei der Frontalansicht ratsam, immer den
Dargestellten mit einzubeziehen und z.B von "der rechten Hand des Dargestellten" zu sprechen. Sie befindet sich vom Betrachter aus gesehen links. Wenn es z.B. bei einem Bildniskopf heißt, "... im Profil nach rechts", so bedeutet dies, dass die rechte Seite des Dargestellten zu sehen ist, mit Blickrichtung nach rechts. Zum Unterschied von den herkömmlichen Bildbeschreibungen wird in der * Heraldik die Beschreibung immer aus der Sicht des Dargestellten durchgeführt, d. h. vom Betrachter aus gesehen spiegelverkehrt (* Blasonieren).


« Bildnerei

Bildniskopf »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.