Buchschnitt, Bezeichnung für die Gesamtheit der durch Beschneiden zugerichteten Buchblätter.

Man unterscheidet zwischen dem Kopfschnitt am Oberteil des Buches, dem Vorderschnitt gegenüber dem gebundenen Rücken und dem Fußschnitt an der Unterseite. Wenn der Vorderschnitt * konkav ausgeführt ist, heißt er auch "Hohlschnitt". Schon im 14./15. Jh. wurden die Schnittflächen des Blattblocks mit Schnittverzierungen oder * Punzierungen versehen, mittels * Schablonen bemalt und an den nicht eingefärbten Partien durch Auflegen und Anreiben von * Blattgold veredelt (* Goldschnitt).


« Buchschließe

Buchstabenmystik »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.