Chelsea, ehemals selbständige englische Kleinstadt, heute zu Groß-London gehörend; seit 1745 Sitz der gleichnamigen Porzellanmanufaktur, wahrscheinlich der ersten Englands. (Obwohl die Lizenz der Manufaktur in Bow schon 1744 ausgestellt wurde, also früher als die der Chelsea Manufaktur, lässt sich kein Stück jenes Betriebes vor 1748 datieren.)

Bei den ältesten Objekten der Chelsea Porzellanfabrik handelt es sich um kleine Sahnekännchen in der Form zweier liegender Ziegen. Sie sind mit Chelsea, dem Namen der Manufaktur, beschriftet, mit 1745 datiert und weisen als Porzellanmarke ein Dreieck auf, das als Triangel interpretiert wurde und namengebend für die so genannten "Triangle period" war. Ab 1749 folgte ein reliefierter Anker als Porzellanmarke, genannt "Raised anchor" (gelichteter Anker). Um 1752-58 wurde der Anker in Unterglasurrot ausgeführt (Red anchor period), gefolgt von einem goldfarbenen Anker.

Zu den frühen in Chelsea produzierten Objekten zählt ein als Flusskrebs gestalteter Salzbehälter. Der sehr weiße, durchscheinende Scherben des Chelsea erinnert an weißes Glas, seit 1755 wurde durch Zugabe von Knochenasche so genanntes * Beinporzellan hergestellt. Neben den nach Meißener Vorbild produzierten Geschirren erfreuten sich besonders die 1755-1765 in Chelsea hergestellten kleinen Parfumflakons und die "Chelsea-toys" (Chelsea-Spielzeug) genannten * Nippes großer Beliebtheit. 1769 wurde die Manufaktur an William Duesbury von * Derby verkauft und die Erzeugnisse als Chelsea-Derby angeboten. (Im Kunsthandel zu finden ist auch die von 1743-1784 in der Möbel-Manufaktur in Chelsea hergestellte Chelseafurniture.)


« Cheiron

Chemise »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.