Christus in der Kelter, seit Beginn des 12. Jh. (Deckenfresko, Kleinkamburg 1108) symbolische Darstellungen des Blutopfers Christi, der in einer Bütte oder * Kelter (Weinpresse) steht und die Trauben mit einem Stampfholz bzw. mit den Füßen zerstampft.

Der herausrinnende Traubensaft gilt als Symbol für das Blut Christi. Holzschnitte des 15. Jh. zeigen den von einem Pressbalken niedergedrückten * Schmerzensmann, dessen Blut aus der Presse fließt und in einem Becher oder Kelch aufgefangen wird. Das Motiv weist auf die Verwandlung des Weins in das Blut Christi beim Messopfer hin (* Eucharistie). Gleiches gilt für Darstellungen, bei denen das Kreuz aus einem Trauben tragenden Weinstock besteht.


« Christus Imperator

Christus in der Rast »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.