Consulat, kurze Stilperiode der französischen Kunst zwischen dem * Directoire und dem * Empire, in der Zeit, als Napoleon I. Konsul war (1799-1804).

Das Consulat ist von den Feldzügen Napoleons geprägt, besonders von dem Ägyptenfeldzug (1798), durch den antike Kunstschätze vor allem ägyptischer Provenienz nach Paris gelangten. Außerhalb Frankreichs wurde die Kunst dieser Zeit vor allem durch Ausgrabungen in * Pompeji und * Herculaneum, d. h. vom griech.-röm. Stil beeinflusst. Durch die Baumeister und "Dekorateure" Charles * Percier und Pierre François Léonard Fontaine, die beide in Rom studiert und Einrichtungen für Napoleon I. entworfen hatten, änderte sich dann im Empire in Frankreich die Ausführung der Zierate durch eine Orientierung vor allem an altrömischen Vorbildern.


« Consulardiptychon

Conterfetter »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.