Coperta, Copertaglasur, italienisch coperta, "Decke", auch Deckglasur,

Bezeichnung für eine farblose durchsichtige Bleiglasur, die bei * Fayencen nach der Bemalung aufgebracht wird, um die Farben zu schützen und deren sowie den Glanz der darunterliegenden Zinnglasur zu erhöhen. Danach erfolgt der Glattbrand. Die Verwendung einer Coperta ist seit dem 16. Jh. üblich. Bei * Delfter Fayencen hieß die Coperta "couwaert" und seit dem 18. Jh. "kwaart". Der Vorgang selbst wurde als "kwaarten" bezeichnet.


« Contre-partie-Technik

Copie »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.