Dädalus, (lateinisch Daedalus, griechisch Daidalos), "der Kunstfertige",

In der griechischen Mythologie erfindungsreicher Kunsthandwerker und Architekt, nach dem auch der * dädalische Stil benannt ist. * Pausanias (IX, 40, 3-4) bezeichnet Dädalus als den Schöpfer der griechischen Monumentalplastik.

Der Sage nach baute Dädalus auf Kreta das * Labyrinth des gefürchteten * Minotaurus. Er soll es auch gewesen sein, der * Ariadne riet, * Theseus einen Wollknäuel zu geben, damit dieser aus dem Labyrinth wieder ins Freie finden könne, wenn er den Minotaurus getötet habe. König * Minos erfuhr nach dem Tod des Stiermenschen, dass Theseus durch den Rat des Dädalus mit Ariadne entkommen war, und ließ Dädalus und dessen Sohn * Ikarus einkerkern. In der Gefangenschaft stellte Dädalus für sich und seinen Sohn Flügel aus Federn her, deren Kiele er mit Wachs zusammenfügte. Bei der Flucht stürzte Ikarus ins Meer; er war trotz der Warnung seines Vaters immer höher der Sonne entgegengeflogen, bis das verbindende Wachs in der Hitze schmolz und die Schwingen sich auflösten. Die Sage von Dädalus und Ikarus war ein beliebtes Motiv der Bildenden Kunst.


« Dädalischer Stil

Dago »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.