Danaiden, in der griechischen Mythologie die 50 Töchter des Danaos, die auf Befehl ihres Vaters in der Hochzeitsnacht ihre Männer töteten.

Danaos, der mit seinem Bruder Aigyptos um die Herrschaft stritt, baute mit Hilfe * Athenes ein fünfzigruderiges Schiff und floh mit seinen Töchtern von Ägypten nach Argos. Aigyptos holte mit seinen 50 Söhnen die Fliehenden in Argos ein und zwang Danaos, trotz Vermittlung des Königs Pelasgos von Argos, der Vermählung seiner Töchter mit den 50 Söhnen des Aigyptos zuzustimmen. Danaos gab jeder seiner Töchter einen Dolch und befahl ihnen, ihre Männer in der Hochzeitsnacht zu töten. Bis auf Hypermnestra (Hypermestra), die mit Lynkeus verheiratet worden war, folgten alle der Weisung des Vaters. Zur Strafe mussten die mörderischen Danaiden in der Unterwelt ein löcheriges Fass mit Wasser vollschöpfen (Danaidenfass).


« Danaë

Danaos »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.