David und Goliath. Im 1. Buch Samuel, Kapitel 17, wird von dem ungleichen Kampf zwischen dem Jüngling * David und dem kampferprobten * Philister Goliath berichtet, dessen Größe mit 3 1/4 m überliefert wird. Im Gebiet des Wadi-es-Sand, ca. 25 km westlich von Bethlehem, sollen sich die feindlichen Heere der Israeliten und der Philister gegenübergestanden haben. Zwei Wochen lang trat jeden Tag Goliath vor das Lager des Königs * Saul und forderte die Israeliten auf, einen der Ihren zum Zweikampf zu schicken. Falls er unterliegen sollte, würden seine Landsleute die Sklaven der Israeliten sein, sollte der Kampf jedoch zu seinen Gunsten ausgehen, müßten sich die Israeliten kampflos unterwerfen. Keiner der Kämpfer Sauls wagte, die Herausforderung anzunehmen. David, der mit Proviant in das Lager der Israeliten gekommen war, machte sich erbötig, die Herausforderung anzunehmen, und berichtete, daß er bei den Herden seines Vaters bereits gegen Löwen und Bären gekämpft habe. Saul willigte schließlich ein und gab dem Jüngling seine eigene Rüstung. David legte sie jedoch wieder ab, da sie für ihn ungewohnt war. Er steckte fünf Steine in seine Taschen und näherte sich mit Schleuder und Hirtenstab dem Riesen. Auf die Verhöhnungen Goliaths rief er ihm zu: "Ich komme zu dir im Namen des lebendigen Gottes!" Daraufhin schleuderte er einen Stein, der die Stirn des Riesen traf und diesen zu Boden streckte. Dann schlug David dem Philister mit dessen Bronzeschwert den Kopf ab. Die Israeliten stimmten nach diesem Sieg ein Freudengeschrei an und verjagten die geschockten Gegner.


« David

Davidstern »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.