Deckenbild, Deckenmalerei, Deckengemälde, Plafondmalerei,

Bezeichnung für eine in der Technik der * Wandmalerei ausgeführte Bemalung einer Flachdecke, eines Gewölbes oder der Wölbung einer * Kuppel. Das häufig mit Stuckprofilen eingerahmte Mittelstück eines Deckenbildes wird Deckenspiegel genannt. Oft sind Deckenbilder als * Illusionsmalerei ausgeführt, um etwa eine größere Raumhöhe oder eine nicht vorhandene Wölbung (Kuppel) vorzutäuschen. Vgl. * Quadraturmalerei, * Scheinarchitektur. Die Technik, das Bild nicht an die Wand sondern auf Leinwand zu malen und das fertige Gemälde aufzuleimen, heißt * Marouflagetechnik.


« Deckelpokal

Deckengehänge »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.