Dom, franz. dôme, ital. duomo, aus kirchenlat. Domus (Dei), "Haus (Gottes)", ursprünglich Bez. für eine Bischofskirche und die angeschlossenen Unterkünfte der Kleriker, später auch für die Hauptkirche einer Stadt ohne eigene Bischofskirche. In Süddeutschland ist für D. auch das Wort * Münster üblich, in England und Frankreich die Bez. * Kathedrale.


« Dolorosa

Domino »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.