Doppelbecher, Doppelpokal, Doppelschale, Doppelscheuer,

Vom 14.-17. Jh. übliche Ausführung zweier zumeist gleich großer bauchiger Gefäße, deren Trinkränder so aufeinander abgestimmt sind, dass sie zusammengesteckt werden können und ein Gefäß den Deckel des anderen bildet. Doppelbecher wurden zumeist aus Maserholz gedrechselt oder aus Silber bzw. Elfenbein gefertigt. Neben den Becher- und Pokalformen waren vor allem bauchige gehenkelte Trinkschalen beliebt, * Doppelscheuer genannt. (Nicht als Doppelbecher bezeichnet werden die in zwei verschiedenen Größen hergestellten so genannten * Jungfernbecher.)


« Doppelaxt

Doppelbildnis »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.