Akt, von lateinisch actus, "Handlung", "Gebärdenspiel",

1) ursprünglich Bezeichnung für die Haltung, die Position eines unbekleideten Menschen (Modells) zu Studienzwecken. Im Mittelalter waren Aktdarstellungen nur bei religiösen Motiven bei Verhüllung der Geschlechtsteile gestattet.

2) Jedes gemalte oder plastische Werk, das einen nackten Menschen darstellt.


« Akroter

Aktäon »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.